Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr Müllenborn
Herzlich Willkommen auf der Internetseite der  Freiwilligen Feuerwehr Müllenborn

Über uns

Artikel aus dem Mitteilungsblatt vom 09.03.2018

Verbandsgemeindefeuerwehrtag in Scheuern 13.08.2017

 

Anlässlich des Verbandsgemeindefeuerwehrtages in Scheuern wurden Andreas Igelmund aus Roth, Michael Hansen aus Oos sowie Tobias Schaefer von der Feuerwehr Müllenborn zu Zugführern ernannt. Diese drei Feuerwehrleute hatten zuvor den hierfür notwendigen Lehrgang an der Landes Feuerwehr- und Katastrophenschutz Schule in Koblenz erfolgreich absolviert.

 

Die Zugführer fungieren als Einsatzleiter über mehrere Feuerwehren im Einsatzfalle.

Jahreshauptversammlung im Gemeindehaus am 14.01.2017

 

Zur Jahreshauptversammlung im Gemeindehaus begrüßte Wehrführer Paul Roloff die aktiven und inaktiven Kameraden der Feuerwehr. Nach seinem Jahresüberblick über das vergangene Jahr standen Vorstandswahlen an. Gewählt wurden auf folgende Positionen, die neben dem Wehrführer und dessen Stellvertreter den Vorstand der Feuerwehr bilden:

 

Kassenwart: Frank Berg

Schriftführer: Gregor Schwindling

Gruppenführer im Vorstand: Florian Saltin

Gerätewart: Daniel Mazgan

Beisitzer: Dario Werner

 

Des Weiteren standen Beförderungen an. Nach ihren bestandenen Lehrgängen in Gerolstein beförderte Wehrführer Paul Roloff die Anwärter Dario Werner und Andreas Schaefer zu Feuerwehrmännern.

Pressetext zur Spende der Fa. Geilenkothen:

 

Freudige Überraschung für die aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr. Die ortsansässige Firma Geilenkothen Fabrik für Schutzkleidung spendet allen Müllenborner Aktiven neue Schutzstiefel.

Groß war die Freude bei Wehrführer xxx Roloff sowie seinem Stellvertreter Tobias Schäfer als die in Müllenborn beheimatete Schutzkleidungsfabrik Geilenkothen bekannt gab, allen Aktiven der Frewilligen Feuerwehr Müllenborn nagelneue und topaktuelle Schutzstiefel des renommierten Herstellers HAIX® zu spenden.

Gerne fanden sich die Aktiven im neuen Fabrikshop von Geilenkothen in Müllenborn zur Anprobe und Abholung ein. Die ersten Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten: „Trägt sich Super!“ und „Viel leichter als unsere alten Stiefel“ war die einhellige Meinung. Letztendlich fühlten sich die Müllenborner Feuerwehrleute in den neuen FireEagle® Stiefeln so wohl, dass sie diese gar nicht mehr ausziehen wollten, siehe Foto.

Geilenkothen Geschäftsführer Kai Wollwert wollte mit dieser Spende in Höhe von über 4.000,-€ auch generell Danke sagen, für das ehrenamtliche Engagement der Heimatfeuerwehr. Zuletzt musste die Feuerwehr Müllenborn Anfang Juni auch zu Geilenkothen ausrücken, weil bedingt durch die starken Wasserfälle im vergangenen Frühling Wasser ins Lager eingedrungen war.

Die Freiwilligen Feuerwehren können jede Hilfe und Unterstützung gebrauchen. Es wäre schön, wenn diese Aktion Nachahmer in der Region findet,“ so Wollwert.

Den nächsten Einsätzen kann die Feuerwehr Müllenborn jedenfalls gelassen entgegen sehen.

Aufstellen des Maibaum

 

Traditionell wird am 30. April eines jeden Jahres der Maibaum am Seevorplatz aufgestellt. In diesem Jahr wurden alle Kinder des Ortes Müllenborn dazu eingeladen, bunte Bänder an die Baumspitze anzubringen.

 

Selbstverständlich wurden die Kinder und die Erwachsenen für die getane Arbeit entlohnt. Nachdem der Baum aufgestellt war wurden alle Anwesenden zu einem kleinen Imbiss sowie zu Getränken eingeladen.

 

 

 

Gemeinschaftsübung am Kinderheim "Haus Antonius"

 

Am Sonntag, 11.10.2015 wurden von den Feuerwehren Müllenborn, Oos und Roth eine Gemein­schaftsübung am Haus Antonius in der Antoniusstraße in Müllenborn durchgeführt. Das Haus Anto­nius ist ein Kinderheim, in dem derzeit 10 Kinder in Vollzeit mit mehreren Erzieher/innen leben. Angenommen wurde ein Brand im Erdgeschoss des Gebäudes. Weiterhin wurde ein Kind in einem der Zimmer im Obergeschoss vermisst. Vorrangiges Übungsziel war die sofortige Menschenrettung und die Umsetzung einer zügigen Wasserversorgung für das Eingreifen der Angriffstrupps. Diese Übung simuliert die ersten 15 bis 20 Minuten eines derartigen Einsatzes der hierbei zuerst eintreffenden Feuerwehren.

 

Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurden zunächst die aus dem Gebäude geflüchteten Kinder und Erzieher angetroffen und betreut. Nachdem bekannt war, dass ein Kind im Obergeschoss vermisst wird, drangen unter schwerem Atemschutz insgesamt 3 Trupps der Feuerwehren Müllenborn und Oos in das Gebäude zur Menschenrettung bzw. anschließenden Brandbekämpfung ein. Weiterhin wurden 2 Leitern zur Rettung der Person bzw. als sog. Anleiterbereitschaft aufgestellt. Die Wassserentnahme er­folgte zunächst über einen nahliegenden Hydranten und zudem über das ca. 150 Meter entfernte Mühlenwehr des Anwesens Wirp. Diese Aufgabe wurde durch die Feuerwehr Roth wahrgenommen.

 

Die Übungsziele wurden erreicht. In der anschließenden „Manöverkritik“ im Feuerwehrgerätehaus wurden die gestellten Aufgaben "revuepassiert" und nochmals besprochen.

 

An dieser Stelle möchten sich die teilnehmenden Wehren bei der Leitung des Haus Antonius und den beteiligten Kindern recht herzlich für diese Übung und die rege Teilnahme bedanken.

 

Die nachfolgenden Bilder stammen von Herrn Erwin Schaefer

Artikel aus dem Trierischen Volksfreund vom 13.04.2015 zur Einweihung des neuen Mittleren Löschfahrzeuge

 

Artikel TV vom 13.04.2015
-.pdf
PDF-Dokument [173.5 KB]

"Menschenrettung" in der Ringstraße

 

Die Rettung von 3 Personen aus einem brennenden Haus wurde am Sonntag, 26.10.2014 in der Ringstraße geübt.

 

In der letzten Übung dieses Jahres wurde ein Küchenbrand im Erdgeschoss des Gebäudes angenommen. Die starke Rauchentwicklung wurde mittels einer Nebelmaschine simuliert. Weiterhin stand eine Person auf dem von der Straße rückseitigen Balkon und rief um Hilfe.

 

Keine leichte Aufgabe für die um Wehrführer Paul Roloff angerückten Kameraden. Zunächst wurde die Person über 2 Steckleiterteile durch den Atemschutztrupp gerettet und den Kameraden übergeben. Danach wurde im Innenangriff, unter Vornahme eines C-Rohres, das gesamte Erdgeschoss nach einem Ehepaar und einem Kind abgesucht. Dazu war neben dem erzeugten Nebel das gesamte Geschoss abgedunkelt. Währenddessen wurde von den übrigen Kameraden die Wasserversorgung zum Löschfahrzeug hergestellt.

 

Glücklicherweise konnten alle vermissten Personen aufgefunden werden. Sie wurden den draußen wartenden Kameraden übergeben und dort betreut.

 

Die Leistungsfähigkeit der eingesetzte Kräfte und des neuen Fahrzeuges konnte den anwesenden Zuschauern anschaulich demonstriert werden. In der anschließenden "Manöverkritik" wurden die Vorzüge der angewandten Einsatztaktik und des neu eingeführten Schlauchmanagements (Loop) als sinnvolle Ergänzung gewertet.

 

Die nachstehenden Bilder geben einen kleinen Eindruck zur Übung.

Presseartikel zur Fahrzeugbeschaffung

 

 

Pressemitteilung.pdf
PDF-Dokument [107.7 KB]

Leiterübung am Bahnhof Müllenborn

am 17.08.2014

 

"Im Falle eines Einsatzes muss jeder Handgriff sitzen."

 

Dies ist sicherlich eine Binsenweisheit. Aber wie bei jeder Weisheit steckt viel Wahrheit dahinter. 

 

So muss insbesondere im Bereich der Menschenrettung tatsächlich jeder Handgriff sitzen, um Personenschäden zu vermeiden und zielgerichtet bzw. schnellstmöglich dem oder den Geschädigten zu helfen. Dies wird in den regelmäßig stattfindenen Übungen der Feuerwehr Müllenborn geübt.

 

Ein wichtiger Teilbereich in diesem Übungen ist die Menschenrettung über tragbare Leitern.

 

Tragbare Leitern sind bei jeder Feuerwehr vorhanden. In der Regel ist dies die sogenannte "vierteilige Steckleiter" die aus 4 einzelnen Teilen besteht und in ihrer größten Ausdehnung eine Gesamtlänge von 8,40 m aufweist. Dies entspricht einer Rettungshöhe, die je nach Bebauung bis in das 2. oder max. 3. OG reicht. 

 

Die Feuerwehr Müllenborn hat neben der vorgenannten vierteiligen Steckleiter eine weitere sog. "dreiteilige Schiebeleiter". Diese Leiter hat eine Gesamtlänge von 14,00 m, was einer Rettungshöhe, je nach Bebauung, bis in das 3. oder 4. OG entspricht.

 

Am Sonntag, 17.08.2014 wurden mit beiden Leitern am Bahnhof Müllenborn eine Übung zur Menschenrettung durchgeführt.

 

Das positive Ergebnis dieser Übung wies aus, dass die notwendigen Handgriffe sitzen und die Leitern in kurzer Zeit aufgestellt werden konnten. Trotz dieses Ergebnisses blieb bei allen Teilnehmenden die Erkenntnis, dass hoffentlich niemals eine derartige Einsatzsituation ansteht. Eine Menschenrettung aus großer Höhe, ggf. bei Dunkelheit am Einsatzort unter (panischem) Verhalten der zu rettenden Personen machen diese Einsätze zu einem schwierigen Unterfangen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Müllenborn